Die Schweiz bekennt sich zu einer sauberen Umwelt


Die Interessengemeinschaft für eine saubere Umwelt (IGSU) machte am 2. September auf dem Bärenplatz in Bern gegen Littering im öffentlichen Raum mobil. Mit Unterschriften auf einem Plakat drückten hunderte Passanten ihre Unterstützung für eine saubere Schweiz aus. Die Aktion in Bern bildet den Höhepunkt einer schweizweiten Bekenner-Kampagne gegen Littering, die auch in Basel, Chur, Lausanne, Luzern und Zürich stattfindet.

Auf einem grossen Plakat auf dem Berner Bärenplatz steht in knalligen Farben: „Abfall gehört in den Kübel. Wir halten uns daran.“ Darunter haben hunderte Personen unterschrieben, um der Öffentlichkeit zu zeigen, dass sie sich gegen das achtlose Wegwerfen von Abfall einsetzen. Urheberin dieser Plakat-Aktion ist die IGSU, die sich für eine litteringfreie Schweiz einsetzt. Denn Abfall an öffentlichen Orten beeinträchtigt die Lebensqualität der Bevölkerung und schafft hohe Kosten. „Im Sommer ist das Problem sehr aktuell“, erklärt die Geschäftsleiterin der IGSU, Nora Steimer. „Das Leben spielt sich draussen ab und so entsteht Abfall, der allzu oft liegengelassen wird. Umso mehr freut es uns, dass so viele Personen unser Anliegen einer litteringfreien Schweiz teilen und grosse Teilnahme zeigen.“ Insgesamt findet die Plakat-Aktion in sechs Schweizer Städten statt und wird von JTI (Japan Tobacco International) und Lidl Schweiz unterstützt.

IGSU-Botschafter-Teams begleiteten die Plakat-Aktion mit ihren Recycling-Mobilen rund um den Bärenplatz. Sie sprachen mit Passantinnen und Passanten über Littering und animierten sie dazu, auf dem Plakat zu unterschreiben. Den Sommer über sind die Botschafter-Teams in 40 Schweizer Städten unterwegs und motivieren die Bevölkerung, sich für eine saubere Umwelt einzusetzen.

Teilgenommen an der Bekenner-Aktion in Bern haben auch Nationalrat Thomas Weibel (GLP), der OL-Läufer Matthias Kyburz, Rita Barros vom Bundesamt für Umwelt (BAFU), Walter Matter Vertreter der Stadt Bern und die diesjährigen Sponsoren Lidl Schweiz und JTI.

Nationaler Clean-Up-Day
Die IGSU veranstaltet im Rahmen ihrer langfristigen Kampagne jedes Jahr zahlreiche Aktionen, um die Schweizer Bevölkerung für das Thema Littering zu sensibilisieren. Ein Höhepunkt in diesem Jahr ist der nationale Clean-Up-Day, der am Freitag, 11. und Samstag, 12. September 2015 zum dritten Mal durchgeführt wird. An diesen beiden Tagen befreien tausende Freiwillige öffentliche Plätze, Wiesen und Wälder von Abfall. Gruppen und Einzelpersonen können sich auf www.clean-up-day.ch anmelden.

 

Weitere Informationen:  

 

Interessengemeinschaft für eine saubere Umwelt (IGSU)
Die IGSU ist das Schweizer Kompetenzzentrum gegen Littering. Seit 2007 setzt sie sich national mit präventiven Sensibilisierungsmassnahmen für eine saubere Schweiz ein. Die Trägerschaft der IGSU bilden die IGORA-Genossenschaft für Aluminium-Recycling, PET-Recycling Schweiz, 20Minuten, Blick am Abend, Swiss Cigarette, McDonalds Schweiz, Migros, Coop und International Chewing Gum Association. Diese engagieren sich daneben auch mit eigenen Aktivitäten gegen Littering und stellen beispielsweise zusätzliche Abfalleimer auf oder führen Aufräumtouren durch.

 

Medienkontakt: 
Nora Steimer, Geschäftsleiterin IGSU, Telefon 043 500 19 99, 076 406 13 86


Pressemitteilung als PDF

Pressefoto als JPG-File

Quick-Jump

Recycling Map Pocket Box

Newsletter

Bist du interessiert an IGSU News? Melde dich hier für unseren Newsletter an.

Anmelden »

IGSU auf Facebook

Zeige, dass Du gegen Littering bist, und trete dem «Netzwerk gegen Littering» bei, indem Du die IGSU auf Facebook likest.

Zur IGSU Fanpage »

Engel oder Messy, welcher Littering-Typ bist Du?

Finde raus, was du für ein Littering-Typ bist und was Du dagegen unternehmen kannst!

Los geht's »