St. Gallen: IGSU-Botschafter nehmen Auszeichnung entgegen


Seit 10 Jahren ermuntern die IGSU-Botschafter die St. Galler Bevölkerung zum korrekten Entsorgen ihrer Abfälle. Heute, am ersten Tag ihres Jubiläums-Einsatzes, wurden die Botschafter von der St. Galler Stadträtin Patrizia Adam offiziell in Empfang genommen und für ihr Engagement ausgezeichnet.

Die Erfolgsgeschichte der IGSU-Botschafter-Teams begann vor 10 Jahren: Ihren ersten Einsatz hatten sie damals in St. Gallen. Zwischen den Botschaftern und der Stadt St. Gallen entstand über die Jahre eine besondere Freundschaft: «Die St. Galler kennen unsere Botschafter gut und lassen sich jedes Jahr wieder auf konstruktive Gespräche und wirkungsvolle neue Anti-Littering-Massnahmen ein», freut sich IGSU-Geschäftsleiterin Nora Steimer. Auch die Stadt St. Gallen schätzt die intensive und langjährige Zusammenarbeit mit der IGSU. Die St. Galler Stadträtin Patrizia Adam und Strasseninspektor Gerald Hutter begrüssten die Botschafter heute um 14.00 Uhr beim Vadian-Denkmal offiziell zu ihrem zehnten Einsatz in St. Gallen und überreichten ihnen – wie bereits beim 5-Jahres-Jubiläum – einen goldenen Besen. «Ich hoffe, dass wir der IGSU noch viele weitere goldene Besen überreichen dürfen», erklärte Patrizia Adam. «Diese Geste bedeutet uns viel und zeigt den Botschaftern, wie wertvoll ihre tägliche Arbeit ist», so Nora Steimer, die den Preis mit den Botschaftern und deren Teamleiter Cédric Québatte entgegennahm.

Jubiläums-Einsatz gegen Littering 
Der Jubiläums-Einsatz dauert noch bis zum 9. Juli. Mit ihren Recyclingmobilen sind die IGSU-Botschafter unter anderem am Hauptbahnhof, in der Innenstadt, im Stadtpark und bei den Drei Weieren anzutreffen, wo sie mit Passantinnen und Passanten über Littering und Recycling sprechen. Vom 2. bis 4. August engagieren sie sich zudem auch dieses Jahr an der Ostschweizer Bildungsausstellung OBA.

Weitere Engagements in St. Gallen
Die IGSU ist in St. Gallen mit weiteren Projekten präsent: Im Juni 2016 führte sie Workshops am Kaufmännischen Berufs- und Weiterbildungszentrum KBZ St. Gallen durch und organisierte die jährliche Projektwoche mit rund 1500 Lernenden des Gewerblichen Berufs- und Weiterbildungszentrums GBS St. Gallen.

Eine weitere Gelegenheit, sich mit der IGSU für eine saubere Umgebung einzusetzen, bietet sich am 9. und 10. September 2016: Am nationalen Clean-Up-Day organisieren Gemeinden, Vereine, Schulen und Unternehmen eigene Aufräum-Aktionen, um ein Zeichen gegen Littering zu setzen.

 

Interessengemeinschaft für eine saubere Umwelt (IGSU)
Die IGSU ist das Schweizer Kompetenzzentrum gegen Littering. Seit 2007 setzt sie sich national mit präventiven Sensibilisierungsmassnahmen für eine saubere Schweiz ein. Die Trägerschaft der IGSU bilden die IGORA-Genossenschaft für Aluminium-Recycling, PET-Recycling Schweiz, VetroSwiss, 20Minuten, Blick am Abend, Swiss Cigarette, McDonald’s Schweiz, Migros, Coop und International Chewing Gum Association. Diese engagieren sich daneben auch mit eigenen Aktivitäten gegen Littering und stellen beispielsweise zusätzliche Abfalleimer auf oder führen Aufräumtouren durch.

 

Medienkontakt

  • Nora Steimer, Geschäftsleiterin IGSU, Telefon 076 406 13 86

 

Medienmitteilung als PDF

Pressebild 1 als JPG-File

Pressebild 2 als JPG-File

Quick-Jump

Recycling Map Pocket Box

Newsletter

Bist du interessiert an IGSU News? Melde dich hier für unseren Newsletter an.

Anmelden »

IGSU auf Facebook

Zeige, dass Du gegen Littering bist, und trete dem «Netzwerk gegen Littering» bei, indem Du die IGSU auf Facebook likest.

Zur IGSU Fanpage »

Engel oder Messy, welcher Littering-Typ bist Du?

Finde raus, was du für ein Littering-Typ bist und was Du dagegen unternehmen kannst!

Los geht's »