Höher, schneller, sauberer: Der Clean-Up-Day wird sportlich


Der IGSU Clean-Up-Day 2019 hat die Latte hochgelegt: An über 650 Aufräum-Aktionen wurde die Schweiz von herumliegendem Abfall befreit. Dieses Jahr möchte die IG saubere Umwelt noch eine Schippe drauflegen, denn Littering ist ein hartnäckiger Gegner. Das weiss auch Sportjournalistin Steffi Buchli: Sie ist am 11. und 12. September 2020 mit von der Partie und motiviert die Teilnehmenden zu Höchstleistungen beim Abfallsammeln.

Viele Organisatoren stehen bereits in den Startlöchern und haben klare Vorstellungen davon, wie ihre Aufräum-Aktion ablaufen wird. Andere haben sich erst gerade dazu entschlossen, sich mit einer Aktion am nationalen IGSU Clean-Up-Day zu beteiligen. Doch am 11. und 12. September 2020 sind sie alle am Start und befreien die Schweiz mit zahlreichen Helferinnen und Helfern von Littering. Im vergangenen Jahr wurden über 650 Aufräum-Aktionen durchgeführt, rund 40‘000 Teilnehmende sammelten in allen Landesteilen herumliegenden Abfall ein. Trotz Corona hofft die IGSU, an den letztjährigen Erfolg anknüpfen zu können. Denn Umweltschutz braucht es jetzt mehr denn je. Während des Notstands hat das Littering stetig zugenommen. Es ist an der Zeit, dass wir auch der Umwelt wieder mehr Sorge tragen.

Steffi Buchli nimmts sportlich
Dafür sorgt auch Sportjournalistin, TV- und Event-Moderatorin Steffi Buchli. Während sie sonst vor allem darüber berichtet, wie andere den Kasten sauber halten, motiviert sie dieses Jahr ihre Mitmenschen dazu, die Umwelt sauber zu halten. «Ich stand schon in vielen Sportstadien dieser Welt – und egal ob in Rio de Janeiro, Köln oder Zürich, nach einem Spiel sieht es immer aus, als hätte jeder Zuschauer alle Essens- und Getränkeverpackungen unter dem Sitz deponiert», ärgert sie sich. «Ob im Stadion oder ausserhalb: Littering gehört sich nicht und sollte eine rote Karte nach sich ziehen». Deshalb hilft sie am IGSU Clean-Up-Day mit, die Schweiz aufzuräumen. «Ich freue mich auf dieses Heimspiel und bin mir sicher: Mit dem nötigen Teamgeist können wir der Schweiz zu einem Sieg in Sachen Sauberkeit verhelfen.»

Pokale, Gutscheine und Ausflüge zu gewinnen
Ganz im Sinne von Buchli mobilisiert der Clean-Up-Day jedes Jahr auch Fussball-Vereine, Wassersport-Verbände oder Fitness-Studios. Auch Schulen, Gemeinden und NGOs schwingen sich zum Abfalleinsammeln aufs Fahrrad, führen Plogging-Marathons durch oder beseitigen Littering während einer Sternwanderung. Und wie bei einer Sportveranstaltung gibt es auch am Clean-Up-Day etwas zu gewinnen: Die IGSU und Coop verlosen attraktive Preise unter den Gemeinden, Schulen und Vereinen, die ihre Aufräum-Aktion registrieren. Die Erst- bis Drittplatzierten der Kategorien «Gemeinden» und «Schulen/Vereine» erhalten einen Recyclingausflug im Wert von 500 Franken. Die Erst- und Zweitplatzierten der Kategorie «Schulen/Vereine» erhalten zusätzlich je einen Coop-Wanderpokal und einen Coop-Gutschein im Wert von 1‘000 Franken. Um an der Verlosung teilzunehmen, müssen die Aufräum-Aktionen unter www.clean-up-day.ch angemeldet werden. Auf der Webseite sind auch weitere Informationen und Hilfsmittel, wie beispielsweise Checklisten, Plakate, Inserate, Bestellmöglichkeiten für Handschuhe, Warnwesten und Abfallsäcke sowie eine Beratungshotline zu finden.

Bewegung gegen Littering
Der Clean-Up-Day wird seit 2013 von der IGSU organisiert und mobilisiert jedes Jahr Zehntausende von Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Unterstützt wird der Aktionstag vom Bundesamt für Umwelt BAFU, dem Schweizerischen Verband Kommunale Infrastruktur und der Stiftung Pusch.

 

Interessengemeinschaft für eine saubere Umwelt (IGSU)
Die IGSU ist das Schweizer Kompetenzzentrum gegen Littering. Seit 2007 setzt sie sich national mit präventiven Sensibilisierungsmassnahmen für eine saubere Schweiz ein. Eine der bekanntesten Massnahmen der IGSU ist der nationale Clean-Up-Day, der dieses Jahr am 11. und 12. September stattfinden wird. Die Trägerschaft der IGSU bilden die IGORA-Genossenschaft für Aluminium-Recycling, PET-Recycling Schweiz, VetroSwiss, 20Minuten, Swiss Cigarette, McDonald’s Schweiz, Migros, Coop, Valora und International Chewing Gum Association. Diese engagieren sich daneben auch mit eigenen Aktivitäten gegen Littering und stellen beispielsweise zusätzliche Abfalleimer auf oder führen Aufräumtouren durch.


Medienkontakt: Nora Steimer, Geschäftsleiterin IGSU, +41 43 500 19 91

 

Medienmitteilung als PDF

Pressebild 1 als JPG

Pressebild 2 als JPG

Pressebild 3 als JPG